Umzugshelfer in Waiblingen – so einfach geht es in die Metropolregion Stuttgart

Nur zehn Kilometer nordöstlich der baden-württembergischen Landeshauptstadt liegt Waiblingen. Im häufig staugeplagten Großraum Stuttgart freuen sich Pendler über die S-Bahn-Verbindung von Waiblingen in die City. Das ist aber nicht der einzige Grund, warum sich viele, die in Stuttgart arbeiten, hier ansiedeln. Die 54.000-Einwohner-Stadt bezaubert Neubürger und Touristen auch mit einer von Fachwerk geprägten Innenstadt, den Renaissance-Arkaden des Alten Rathauses, der mittelalterlichen Stadtbefestigung mit dem Zinkenistenturm und dem Beinsteiner Torturm am Ufer der Rems. Auch das große Schul-, Kultur- und Shoppingangebot sowie die württembergische Weinkultur, die nicht nur beim alljährlichen Altstadtfest gelebt wird, tragen zur Lebensqualität in Waiblingen bei.

Modernes Leben und ein historisches Umfeld

Dem Waiblinger Slogan „Junge Stadt in alten Mauern“ kann durchaus „Junges Wohnen in jungen Mauern“ hinzugefügt werden: Denn trotz vieler florierender Unternehmen im gesamten Stuttgarter Umland und entsprechendem Zuzug von Menschen sind hier noch Neubaugebiete zu finden: In Waiblingen-Hohenacker oder auch in Berg-Bürg im Stadtteil Bittenfeld siedeln sich zum Beispiel viele Familien an. Grundstücks-, Kauf- und Mietpreise liegen der hohen Nachfrage entsprechend im oberen Drittel, verglichen mit anderen Kreisstädten in dieser Größenordnung.

Da kann es Neu-Waiblinger gut passen, beim Umzug etwas zu sparen

Wenn die Firma sich nicht an den Umzugskosten beteiligt, ist es oft ein teures Unterfangen, ein Umzugsunternehmen in Waiblingen zu beauftragen. Günstiger und oft genauso schnell und reibungslos klappt der Umzug nach Waiblingen mit studentischen Umzugshelfern. Nutzen Sie die Vermittlungsleistung der Studenten-Umzugshilfen – schon über 10.000 Kunden in ganz Deutschland sind seit 2012 mit Umzugshelfern umgezogen. Buchen Sie gleich hier oder vergleichen Sie die Preise in Ruhe mit einem Angebot.

Die Vermittlung ist auch kurzfristig möglich!

 

Bildnachweis © panthermedia.net / Klaus-Peter Huschka

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben

*